Interview

Juliane Diesner

Juliane schreibt auf www.styleshiver.blogspot.com eigentlich über Mode. Mit uns sprach die 26-jährige über ihre Wunschhaarfarbe Platin und gab Tipps für feines, blondes Haar

Das ist nicht deine Naturhaarfarbe, oder?
Ich habe tatsächlich Strähnen, weil meine Haare gerade im Winter sehr nachdunkeln. Dann lasse ich sie immer etwas aufhellen, weil ich das persönlich lieber mag. Meine Wunschfarbe ist eigentlich sogar noch heller, ich hätte gern ein richtiges Platin – hab ich mich bisher aber noch nicht getraut, weil ich dann ja komplett blondieren müsste und das das Haar sehr strapaziert.
 
Wie pflegst du deine Haare?
Ich nehme sehr hochwertige Produkte, z. B. von Kerastase oder Aveda, und Conditioner. Früher hab ich die Haare täglich gewaschen, jetzt versuche ich immer, den Waschprozess so lange wie möglich hinauszuzögern. Danach kommt nichts mehr ins Haar, ich mag weder Spray noch Festiger – am liebsten ganz natürlich. Nur manchmal gebe ich noch ein Fluid hinein oder ein wenig Öl in die trockenen Haarspitzen.
 
Welche drei Beauty-Pieces hast du immer dabei?
Auf jeden Fall etwas für die Lippen, weil die so schnell trocken werden. Von Rodin gibt es einen tollen Lipbalm, der nach Jasmin duftet – ich liebe Jasmin! Und vielleicht noch Lippenstift. Puder oder Ähnliches trage ich gar nicht mit mir rum.

 

 

Wie sieht dein Look aus?
Ich denke, Clean Chic beschreibt es am besten. Ich trage gern Isabel Marant, weil die Sachen so lässig sind. Diesen Sommer habe ich mir die bequemen, birkenstockähnlichen Pantoletten in Schwarz von ihr gekauft – in einem Shop in Würzburg, weil die überall ausverkauft waren. Acne finde ich auch gut. Ich mag es minimalistisch.
 
Gibt es einen Beauty-Trend, den du nie im Leben mitmachen würdest?
Hmmm, die aktuellen Trends gefallen mir, wie die betonten Augenbrauen oder kein Augen-Make-up, aber dafür einen kräftigen Lippenstift. Den Look sieht man ja gerade häufiger und den finde ich richtig schön. Was ich jetzt gar nicht machen würde, wäre blauer Lidschatten oder stark betonte Augen in Kombination mit stark betonten Lippen. Das wäre mir zuviel.

 

Wie und wann kamst du zu deinem Blog?
Die Wartezeit auf meinen zweiten Studienplatz habe ich mit freien Jobs für Magazine und PR-Agenturen überbrückt. Damals war ich auf vielen Blogs unterwegs und hab’ schließlich im September 2010 selbst angefangen zu bloggen. Manchmal rutscht mir so heraus, dass ich hauptberuflich blogge und nebenbei studiere, obwohl es eigentlich andersrum ist. Ich würde gern mehr posten, aber durch Hausarbeiten etc. bleibt einfach wenig Zeit – bin gespannt, wie sich das entwickelt, wenn ich mit dem Studium fertig bin.
 
Welche Blogs liest du denn so?
Das ist das Lustige: Heute, wo ich selbst so viel blogge, lese ich kaum noch andere Blogs. Ich weiß gar nicht, warum. Ich gucke mir Journelles an und Personal Uniform aus Berlin, die hat einen coolen, interessanten Style für Deutschland, der extravagant, aber schön ist.
 
Du bloggst hauptsächlich über Mode, richtig?
Genau, aber auch Reisen sind bei mir ein großes Thema. Wir verreisen sehr gerne und machen dann meist ein Travel-Diary, das wir posten. Das kommt super an und dazu kommen viele Fragen. Was auch gut ankommt, sind Interieur-Posts. Neulich habe ich ein Update von meiner Wohnung gepostet. Das fanden alle super.
 
Wie wohnst du?
Ich wohne in Hamburg, in der Nähe der Speicherstadt, also ganz elbnah. Vorher habe ich in einem Altbau gewohnt, jetzt in einem Neubau, ich kenne also beides. Und ich finde beides toll! Meine Einrichtung ist auch eher klassisch-minimalistisch, ich habe nicht so viel Zeug rumstehen. Ich mag es, Alt und Neu zu kombinieren, wie eine moderne Couch zum alten Sekretär von meinem Opa. Von den Farben her eher Schwarz, Weiß, Grau und hier und da was Buntes, wie Decken oder Kissen.
 

 

MEHR BLOND Alle fünf hellen Köpfchen in der Übersicht

 

Foto: Jana Gerberding
Produktion: Daniela Kamps
Interview: Irina Lange
Haare: Sacha Schütte/Bigoudi
Make-Up: Thorsten Weiss/Blossm
Styling: Jana Krentzlin