Living

Know-How: Tapezieren

Mit hübsch bedruckten Tapeten kann man in der Wohnung schnell etwas verändern. In unserem großen Special zeigen wir neue Dessins und verraten, wie der Tapetenwechsel richtig Spaß machen kann

Tapete  "Turner Tile" von Luxury Vinyl, ab ca. 16 Euro/Rolle, www.anaglypta.co.uk

 

Frischer Look für die Wand

  • Vorbereitung Alte Tapetenreste entfernen. Löcher verspachteln, Rost- oder Wasserflecken mit einer Isoliergrundierung abdecken. Wand mit Tiefgrund vorbehandeln.
  • Bahnen schneiden Bahnen mit einem Cutter auf Raumhöhe (+ 10 cm!) zuschneiden. Kleister mit dem Quast aufpinseln, ca. 10 Min. einwirken lassen.
  • Aufkleben in Fensternähe (am Licht) beginnen, Bahnbreite an der Wand abmessen, mit Wasserwaage und Bleistift die Vertikale markieren, Bahn für Bahn mit einer Tapezierbürste an die Wand streichen. Solange der Kleister feucht ist, kann man die Bahnen noch leicht verschieben. Bei Mustern auf den Rapport achten! Überstände abschneiden, mit dem Nahtroller andrücken.

 

Tapete "Yokotori" von Farrow & Ball, ab ca. 115 Euro/Rolle, über www.meinewand.de

 

 

Was man zum Tapezieren alles braucht

  • Tapete Besonders leicht lassen sich Rollen aus Vlies verarbeiten. Sie kaschieren kleine Risse und sind später ganz easy zu entfernen. Papiertapete erfordert etwas mehr Geschick, eignet sich aber zusätzlich prima für kleinere Bastelarbeiten.
  • Klebemittel Wichtig, wenn’s halten soll: der Untergrund und die Art der Tapete. Am besten im Baumarkt den Fachmann befragen und die Packungsanleitung beachten.
  • Cutter Vorsicht, scharf! Ein gutes Schneidemesser ist ein Muss, denn es garantiert präzise Schnittflächen.
  • Lineal Unverzichtbares Hilfsmittel für gerade Linien und saubere Abstände.
  • Unterlage Je nach Größe des Projekts mit einer Schneidematte oder einem Tapeziertisch arbeiten.

 

Tapete "Angel" von Ferm Living, ab ca. 72 Euro/Rolle, www.fermliving.com

 

Goldene Tapezier-Regeln

  • In Zimmerecken sollte sich die Tapete 2 cm überlappen. Den Überstand alle 15 cm vorsichtig einschneiden, eine neue Bahn stößt dann mit der Kante direkt auf die Ecke
  • Bei Tapeten mit Motiven die Bahnen vorab nebeneinander auf dem Tapeziertisch platzieren und beim Zuschnitt unbedingt den Rapport beachten
  • Einwegspritze mit Leim in die Blase stechen und glatt streichen
  • Überschüssigen Kleister mit einem feuchten Tuch abwischen. Rechtzeitig paratlegen!

 

Tapete "Moon Crescents" von Bartsch Paris, ab ca. 120 Euro/Rolle, über www.tapetenagentur.de

 

TIPP am Rande: Runter damit!
Alte Tapeten kann man am besten mit einem Tapetenablöser einweichen (Baumarkt). Wer diesen nicht zur Hand hat, mischt in einem Pumpsprüher Wasser mit wenig Spülmittel. Flächen damit befeuchten, einwirken lassen und dann Bahnenweise mithilfe eines Spachtels abziehen.

 

Tapete "Rouge Girl" von Cecila Lundgren, ab ca. 39 Euro/m² über www.photowall.de

 

Tapete: 7 Mal anders

Verpackungskünstler Wenn Geschenkpapier fehlt, können Tapetenreste aushelfen. Mit einer großen Schleife oder Packband verschnürt, sind sie eine günstige Recyclingidee.

Ausstellungsstücke Ob alt oder neu, die liebsten Tapeten haben einen Ehrenplatz verdient. In Bilderrahmen arrangiert, dienen sie als hübsche Deko und kriegen so die Aufmerksamkeit, die ihnen zusteht.

Platzordnung Wem eine weiße Tischdecke zu schlicht ist, der kann schnell aus bunter Tapete runde oder eckige Platzsets für seine Gäste aus- schneiden und diese unter den Tellern platzieren.

Organisationstalent Aus alten Konservendosen wird ein netter Stiftehalter. Einfach mit bunten Tapetenresten bekleben – schon sieht der Chaos-Schreibtisch viel schöner aus.

Gute Aussichten Wer schaut schon gern auf fade Rückwände? Eben! Wenn der Schrank gleichzeitig auch Raumteiler ist, kann man die Rückseite mit Resttapete aufpimpen.

Nettes Anhängsel Mit lieben Worten sollte man nicht sparen. Wie wäre es mal mit Botschaften auf Tapeten- etiketten? Auf Pappe kleben, in Form schneiden, mit einem kleinen Loch versehen und mit bunten Bändchen anbringen.

Postsendung Außergewöhnliche und individuelle Briefumschläge, made by me. Aus Tapete ein Quadrat (ca. 20 x 20 cm) zuschneiden, drei Ecken zur Mitte hin einknicken und verkleben. Aufgepasst beim Porto, bunte Umschläge müssen höher frankiert werden!