Event

Marni at H&M

Nach Sonia Rykiel, Lanvin und Versace hat H&M nun einen neuen Gefährten gefunden: Das italienische Muster-Label Marni. Unsere COUCH-Moderedaktion durfte das exklusive Preview-Event in Hamburg besuchen und einen Blick auf den neuesten Coup des Schweden werfen.

Stars und Sternchen wie die Schauspielerinnen Drew Barrymore oder Winona Ryder feierten den Launch der „Marni at H&M“-Zusammenarbeit bereits vor ein paar Tagen in einer Villa in den Hollywood Hills in Los Angeles. In Hamburg ging es weniger glamourös, dafür aber künstlerischer zu.

 

 

COUCH folgte der Einladung in die Galerie „Heliumcowboy Artspace“, wo die Kollektion in fliegenden Accessoire-Arrangements und vor den Bildern der Künstler Victor Castillo oder Alex Diamond inszeniert wurde.

 

 

Ob geometrische Motive auf kurzen Pyjama-Ensembles, naturalistische Allover-Muster auf fließenden Kleidern, Streifen auf Leggings oder blaue Mini-Kreise auf Schößchenblusen - Consuelo Castiglioni, Kreativ-Direktorin von Marni, hält für H&M, was ihre typische Handschrift verspricht.

 

 

Puristische Schnitte und sportliche Elemente, wie Parkas oder Blousons, fangen die Überdosis Muster auf und setzen sie in einen coolen und tragbaren Kontext. Wie der Mix richtig gelingt, zeigten die Mitarbeiterinnen aus der H&M-Presseabteilung, die den Abend in den Kollaborationsstücken verbrachten.

 

 

Wer nicht als Marni-Muster-Mädchen geboren wurde, sollte am 8. März als allererstes die Accessoire-Abteilung ansteuern. Paillettenbesetzte Kragen, minimalistische Sandalen in Silber oder plakative Ketten aus Kunststoff und Strass warten nur darauf, zusammen mit einem schlichten T-Shirt, ausgeführt zu werden.

 

 

Die Favoriten aus der COUCH-Moderedaktion: Armreifen im Art-Deco-Stil in unterschiedlichen Farb- und Materialkombinationen, die aus unseren Handgelenken kleine Galerien zaubern.

 

 

Die Kollektion war im März weltweit in rund 260 Geschäften sowie online erhältlich - samt 8-Uhr-morgens-Euphorie vor den Filialen.

www.hm.com