Ausstellung

Oh Tannenbaum

"Oh Tannenbaum, oh Tannenbaum, wie grün sind deine Blätter." Dass die nicht immer grün sein müssen, zeigt die außergewöhnliche Weihnachtsbaumausstellung “Oh Tannenbaum – designer christmas trees” der Hochschule für Gestaltung in Karlsruhe (HfG Karlsruhe).

Traditionalisten müssen jetzt ganz stark sein, denn die Künstler der Ausstellung "Oh Tannenbaum" haben mal so gar keine Nordmanntannen mit Lichterkette und roten Kugeln im Gepäck. Im Gegenteil, die Exponate haben oft nur im weitesten Sinn mit der gängigen Vorstellung eines Weihnachtsbaums zu tun. Zeichnungen, Installationen, Fotografien, Video - erlaubt ist, was dem Designer gefällt und das kann durchaus kritisch oder skurril sein, zum Lachen oder Nachdenken anregen. Langweilig wird es bestimmt nicht.

 

In diesem Jahr steht die Veranstaltung, die bereits 2004 von den Produktdesignern Johannes Marmon und Johannes Müller von Jjoo Design ins Leben gerufen wurde, unter dem Motto "Essen und Trinken". Vom 14.- 18. Dezember können sich dann Interessierte, Neugierige und Liebhaber zeitgenössischer Kunst die ungewöhnlichen Exponate ansehen. Und wer weiß, vielleicht wird auch das ein oder andere "Oh Ja!", "Oh je" oder "Oh nein!" zu hören sein.

 

Wem die kuriosen Tannenbäume gefallen, der kann Motive aus den vergangenen Jahren als eCards versenden. Zur Weihnachtskarten-App (iPhone und iPad) geht's hier entlang: www.ohtannenbaum.org

 

Ausstellungsinfos:

"Oh Tannenbaum - designer chrismas trees"

9. Weihnachtsbaumausstellung

13. - 18. Dezember 2012

HfG Karlsruhe

Feierliche Eröffnung: Donnerstag, 13.12.2012 um 18 Uhr
Öffnungszeiten: 14.12.2012 – 18.12.2012 von 10 bis 19 Uhr

 

 

Fotos: "Magi" Julia Schell, 2009 Fotografie: Evi Künstle / Rebecca Hinreise, 2009 photography: Rebecca Hinreise / "Last Christmas" Miriam Bauer, 2010 photography: Ilda Kim & Kirstin Griech / "Vorsicht! Weihnachten/Attention! Christmas" Volker Albus, 2006 Fotografie: Daniel Schludi / "Driving Home For Christmas" Cornelia Sieg, 2007 / "Glaedelig Jul/Merry Christmas" Cecilie Manz, 2007